Constanze Wilken – Sturm über dem Meer (Belletristik): 5 Sterne

Buchinfo: Als die junge Archäologin Dr. Samantha Goodwin den Auftrag erhält, eine vor der walisischen Küste versunkene Burganlage zu untersuchen, sagt sie begeistert zu. Sie freut sich nicht 28254533nur auf die interessante Arbeit, sondern auch auf ein Wiedersehen mit ihrer Großmutter Gwen, die im nahegelegenen Fischerdorf Borth lebt. Dann stößt Sam bei ihren Untersuchungen auf ein Skelett, das seit höchstens sechzig Jahren auf dem Meeresgrund liegt. Gwen ist davon überzeugt, dass es sich um Sams Großvater Arthur handelt, der vor Jahren in einer stürmischen Nacht auf dem Meer verschwand. Samantha beginnt nachzuforschen und begibt sich in große Gefahr. Denn manchmal ist es besser, die Toten ruhen zu lassen …

Seiten: 480 Seiten

Cover: passend zur Geschichte und zum Titel, wunderbar idyllisch

Meinung zum Inhalt: Mir hat diese Geschichte sehr sehr gut gefallen! :) Ich konnte mich sehr gut in Sam und die anderen Charaktere hineinversetzen. Alles war sehr toll beschrieben, sowohl Land als auch Leute. Das Buch macht Lust auf einen Urlaub in Wales. Besonders gut hat mir auch die Verknüpfung von einer Legende und archäologischen Funden gefallen. Da hätte ich gerne noch mehr von gehört. Auch fand ich die Liebesgeschichten nicht übertrieben, sondern in genau dem richtigen Maß beschrieben. Natürlich war es auch sehr spannend die ganze Zeit über und vor allem am Ende, als man dem, was damals wirklich vorgefallen ist, immer näher kam. Ich muss unbedingt noch mehr Bücher von Constanze Wilken lesen!
Besonders für Fans von Lucinda Riley zu empfehlen.

Fazit: Wundervolle Geschichte, die Vergangenheit und Gegenwart spannend verknüpft!